Dieselknecht
Dieselknecht @KinoOpenAir
16/08/2020 20:20

Hier könnt Ihr den Künstler unterstützen!
Dein Beitrag zählt und hilft, durchzuhalten!
Jeder gibt so viel wie er kann!
Support your artist!

Gesamtbetrag: 0 €
Sorry! Unser Chat ist nur bei laufenden Streams verfügbar.
Info´s
Gallery
Videos
Merchandising

Ihr Bandname Dieselknecht verrät es: Drei Viertel der Band wuchsen irgendwo auf dem Land zwischen Ackerbohnen und Ergänzungsfutter auf. Mit Heavy Metal und Punkrock. Dann zog es sie in die Stadt, wo sie ausgerechnet den Country kennenlernten - und sich darin verliebten. Flying V und Nietenarmband wurden abgelegt, die neuen Werkzeuge waren von nun an Banjo, Gitarre, Kontrabass und Snare. 

Zunächst gefiel es ihnen, Mundorgel-Klassiker,
Arbeiterlieder und alte Gedichte in einem Mix aus
Punk/Volksmusik/Metal und Rockabilly neu zu vertonen.
Noch heute wird auf jedem ihrer energiegeladenen
Konzerte "Bolle" oder "Wir lieben die Stürme" aus lauter Kehle eingefordert. 

Doch sie wurden erwachsener - was sie auch werden wollten - und reicherten ihr Repertoire mit mehr und mehr eigenen Stücken an. Mehrstimmige Gesänge wurden ausgefeilt und es durfte auch mal ein Gang runtergeschaltet werden.
Das blieb nicht unbeobachtet. Im Jahre 2015 trat der Kultursender ARTE an die Band heran und bat darum, den Song "Zechenstadt", ihre schwarze Liebeserklärung an ihre Wahlheimat für den METROPOLREPORT RUHRGEBIET zur Verfügung zu stellen. Die Band bestanden darauf, dass Lied live zu spielen und so geschah es. Endlich im Fernsehen! 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu

Ok